Aktuelles

Liebe Studierende,

eure Fachbereichsinitiative ist natürlich auch in der aktuellen Lage für euch da. Wir beschäftigen uns aktuell mit Umsetzungsmöglichkeiten der Online-Lehre, also den Möglichkeiten, die Lehrende nutzen können, um ihre Veranstaltungen auch in diesem Semester für euch zugänglich zu machen. Hierbei kämpfen wir für folgende Punkte:

  • Ein flächendeckendes asynchrones Angebot der Vorlesungen, was nicht einer synchronen Liveübertragung widerspricht, soll angeboten werden. Interaktive Teilnahme muss, wenn diese Teil der Veranstaltung ist, freiwillig und optional sein. Ausnahmen gelten, falls die interaktive Teilnahme Basis der Veranstaltung sind, z.B. bei Seminaren oder Praktika. Für Vorlesungen gilt das nicht.

Wir möchten möglichst viele Lehrende dazu bewegen, Vorlesungen und größere Veranstaltungen asynchron zur Verfügung zu stellen, beispielsweise als Aufzeichnungen auf der ISIS Plattform. Reine synchrone Formate lehnen wir ab, da das für Studierende in der momentanen Situation nicht immer zumutbar ist. Studierende haben aktuell beispielsweise in der Kinderbetreuung Mehraufwand zu leisten und können nicht 90 Minuten am Stück zu einer vorgegebenen Uhrzeit vor dem Rechner sitzen.

  • Die eingesetzte Software muss eure Daten schützen! Die verwendete Software darf keine Übertragung von Trackingdaten oder sonstigen personenbezogenen oder personenbeziehbaren Daten an Dritte erlauben. Die Software muss auf TU-Servern betrieben werden.

Datenschutz ist aktuell ein viel grösseres Thema als man vermuten könnte. Es darf keine Software benutzt werden, die personenbezogene oder personenbeziehbare Daten speichert. Das bezieht sich nicht auf die Inhalte einer Lehrveranstaltung als viel mehr auf die Metadaten, die bei einer Online-Lehre Session anfallen können. Hierbei ist explizit auf die verwendete Software zu achten.

  • Die Teilnahme an dem Stream muss für Studierende nur anonym oder pseudonym geschehen. Eine Identitätsmitteilung der Studierenden aus Versehen oder Unwissenheit muss verhindert oder zumindest erschwert werden. Es dürfen bei einer Liveübertragung der Vorlesung keine Anwesenheits- oder Teilnehmendenlisten erhebbar sein.

Dies dient dem Schutz der Studierenden vor offenen oder versteckten Anwesenheitspflichten.

  • Lehrveranstaltungen sollen grundsätzlich so umgesetzt werden, dass sie niederschwellig zugänglich sind. Insbesondere darf kein leistungsfähiger Rechner und keine schnelle Internetverbindung zur Teilnahme vorrausgesetzt werden.

Im üblichen Lehrbetrieb werden Studierende ohne eigene Hard- und Software z.B. über den PC-Pool Physik aufgefangen und können dort ihre Aufgaben erledigen. Das ist aktuell leider nicht möglich. Für das Verfolgen eines Livestreams seid ihr ggf. auf technische Mittel angewiesen, die ihr nicht zur Verfügung habt. Deswegen fordern wir explizit ein, dass ihr in einem solchen Fall nicht ausschliesslich ein Skript in die Hand bekommt. Ihr habt trotz technischer Schwierigkeiten das gleiche Recht auf eine gute Lehre wie Studierende, die an ihrem Wohnort glücklicherweise schnelles Internet zur Verfügung haben.

  • Wir fordern aus Gründen des Datenschutzes, dass in den Studiengängen Physik und NidI der Dienst zoom nicht eingesetzt wird.

Aktuell scheint das Präsidium eine Business-Version dieser Software anschaffen zu wollen, die dann entsprechend geltendem Recht angepasst werden kann. Aufgrund der rasanten Entwicklungen zum Thema Datenschutz bei zoom möchten wir darauf hinweisen, dass wir eine Verwendung dieser Software ablehnen. Bitte bildet euch eine eigene Meinung und schätzt das für euch ab. Ihr dürft nicht zum Einsatz einer Software gezwungen werden, die so bedenklich ist. Einen Zwang sehen wir auch dann, wenn die einzige angebotene Alternative ein Skript darstellt. Wir sehen es kritisch, dass die TU Leitung zoom für den Einsatz in der Lehre zulassen möchte, aber explizit weiterhin verbietet, dass diese Software für Meetings, Gremienarbeit usw. eingesetzt werden darf. Daten der Studierenden sind genauso wichtig wie die Daten von Lehrenden und anderen TU-Angestellten.

  • Die Ausbildungskommission hat die Studienfachberatungen NidI und Physik aufgefordert, für die Einführungsveranstaltung nicht Zoom zu nutzen und auch ein asynchrones Angebot zu schaffen.

Bis vor Ostern gab es keine von der TU zugelassene Version von zoom (Business oder nicht)! Deswegen haben wir auch unsere Teilnahme an dieser Veranstaltung auf zoom kurzfristig abgesagt und uns hierher verlagert. Streaming live und mit Aufzeichnung ist eine einfach umzusetzende Möglichkeit, euch zu erreichen.